Räuchetonne kaufen ? - Oder doch lieber selber bauen?

Du räucherst leidenschaftlich gerne und hast vor, dir eine Räuchertonne zuzulegen? Hast du schon in Betracht gezogen, dass man ganz leicht eine Räuchertonne selber bauen kann? Wir bieten dir hier sowohl Kaufempfehlungen, als auch eine grobe Anleitung zum Selbstbau einer Räuchertonne an.

Unsere Top 3 Empfehlungen für dich:

Wie du vielleicht schon gesehen hast, haben wir dir eine Tabelle mit unseren 3 Empfehlungen zusammengestellt. Alle 3 Räuchertonnen sind Qualitätsmodelle und sind definitiv weiterzuempfehlen. Worauf du beim Kauf einer Räuchertonne speziell achten solltest, erfährst du unterhalb der Tabelle. Solltest du dich für einen dieser 3 Räuchertonnen entscheiden, klicke einfach auf den Button und gelange direkt zu Amazon.

Für Sparfüchse
  • Du bist viel unterwegs? Willst direkt an deinem Angelplatz oder auf dem Campingplatz räuchern? Du willst ebenfalls nicht auf das Kalträuchern unterwegs verzichten? Dann ist diese Teleskop Räuchertonne von Angel Berger eine ausgezeichnete Wahl. Preiswert, viel Zubehör (unter anderem Räuchermehl & Räucherlauge) und das Wichtigste: Die Transporthöhe beträgt nur 51 Zentimeter. Die Maximalhöhe dafür bis zu 90cm. Deshalb können selbst Aale geräuchert werden.
Qualität & Preiswert
  • Du suchst das Komplettpaket zum Knallerpreis ? Mit diesem 3in1 Räucherofen der Marke TecTake machst du garantiert alles richtig! Freue dich auf saftiges Grillfleisch, zartes PulledPork aus dem Smoker oder exzellent geräucherten Fisch. Für Einsteiger in das Räuchererlebnis, öffnet der Kauf dieses Räucherofens wohlmöglich die Türen zu einem ganz neues, interessantes Hobby. Du wirst den Geruch des Fisches aus diesem Räucherofen ewig, positiv in Erinnerung behalten.
Edelstahl Markenofen
  • Besonders geeignet für Einsteiger, die nicht auf einen gewissen Standard verzichten wollen, aber trotzdem nicht zu viel Geld investieren möchten. Diese Edelstahl Räuchertonne ist genau dann deine Wahl! Einfaches Räuchern mit Holz, keine Stromquelle nötig und kein vielleicht gefährliches Händeln mit Gasbrennern. Diese Räuchertonne ist jeden Cent wert! Langlebigkeit bei guter Reinigung und Pflege sollte garantiert sein. Du wirst viel Freude haben..

Die Räuchertonne – kurz erklärt und unterschiedliche Varianten:

Jeder verbindet mit dem Räuchern direkt das Bild der Räuchertonne. Früher wurden die meisten Räuchertonnen aus massivem Holz gebaut, heute verwenden die Hersteller Stahlblech oder Edelstahl. Bei Räuchertonnen variieren die verschiedenen Varianten und Größen stark. Ebenfalls werden Räuchertonnen zumeist klassisch mit Holz betrieben, einige, neuere Varianten sind aber auch Gas betrieben.

Teilweise gibt es 3 in 1 Räuchertonnen, die eher aufgebaut sind wie ein kleiner Smoker. Mithilfe dieser Räuchertonnen kann man sowohl grillen, als auch smoken und räuchern. Weitere Unterschiede lassen sich beim Heizen feststellen. Die Brennkammer kann sich entweder im Räucherofen ganz unten befinden, aber auch außerhalb gelegen sein und durch ein Rohr mit dem eigentlichen Ofen verbunden werden.

Weiterhin sind Räuchertonnen sehr einfach selber zu bauen, die Dichtungen sind beim Heißräuchern nicht wirklich relevant und du kannst günstig, mit einfachsten Materialien deine eigene Räuchertonne, nach persönlichem Belangen konstruieren. Wenn du allerdings mit einer Räuchertonne Kalträuchern möchtest, solltest du eine kaufen.

Lachs auf Räuchertonne

Räuchertonnen bestehen heute entweder aus Edelstahl oder Stahlblech, meistens werden sie mit Holz befeuert. Außerdem gibt es sog. 3 in 1 Räuchertonnen, mit denen du auch grillen kannst. Du kannst Räuchertonnen übrigens auch sehr einfach selber bauen 🙂 Unten haben wir eine Anleitung.

Worauf solltest du beim Kauf einer Räuchertonne achten ?

Vor dem Kauf solltest du dir einige Fragen stellen…

  • Was/Wie möchte ich mit der Räuchertonne räuchern ?
  • Will ich mit der Tonne auch grillen? Lohnt sich also eine 3 in 1 Räuchertonne ?
  • Wie viel Fisch/Fleisch möchte ich gleichzeitig räuchern ?

Warum diese 3 Fragen wichtig sind, erkläre ich dir jetzt! Räuchertonnen sind hauptsächlich zum Räuchern von Fisch geeignet. Die Fische werden bei den meisten Modellen an sog. Räucherhaken gehängt, folglich hängen sie dann senkrecht in der Räuchertonne. Willst du z.B. Aale räuchern, solltest du entweder Räuchertonnen mit mehr als 1 Meter Maximalhöhe wählen oder sogar auf Räucherschränke zurückgreifen.

Weiterhin werden Räuchertonnen hauptsächlich zum Heißräuchern verwendet. Das Kalträuchern ist ähnlich gut möglich, da die Luft in hohen Räucheröfen gut zirkulieren kann. Allerdings ist die Temperatur schwerer zu regulieren. Die meisten Räuchertonnen werden nämlich mit Holz befeuert. Um genügen Abstand zur Feuerquelle und somit eine geringere Temperatur, welche zum Kalträuchern benötigt wird, zu erhalten, solltest du einen sehr hohe Räuchertonne bevorzugen.

Wenn du nur ab und zu mal ein paar Fische oder Fleisch räuchern möchtest, lohnt es sich eventuell auf eine 3 in 1 Lösung zurück zu greifen. Dieses All in One Paket kann inzwischen echt mit guten Räuchertonnen mithalten und ist für gelegentliches Räuchern die optimale Lösung. Die Inbetriebnahme ist ebenfalls unkompliziert und du kannst sogar noch normal grillen.

Die letzte Frage gibt wieder Aufschluss, wie groß deine Räuchertonne werden sollte. Räucherst du regelmäßig viel Fisch, dann empfehlen wir hochwertigere Räuchertonnen, vielleicht sogar aus Edelstahl. Hier ist die Haltbarkeit weitaus höher und das Räucherergebnis ist auch bei großen Mengen exzellent.

Räuchertonnen werden hauptsächlich zum Heißräuchern von Fisch verwendet. Wenn du öfters auch grillen möchtest, wirf einen Blick auf 3in1 Räuchertonnen. Einige Räuchertonnen sind größenverstellbar 🙂

Weitere wichtige Kriterien:

Das Material: Genau wie auch andere Räucheröfen, sollte auch eine Räuchertonne möglichst aus lange haltbarem Material bestehen. Optimal wäre Edelstahl, doch bei Räuchertonnen wird häufig lackiertes Stahlblech verwendet. Von Aluminiertem oder Verzinktem Stahlblech ist auch eher abzuraten. Profis vermuten, dass evtl. giftige Gase beim Räuchern mit zu hohen Temperaturen und falscher Reinigung entstehen können. Wir empfehlen am besten einfaches lackiertes Stahlblech mit einer soliden Dicke.

Die Heizmethode: Wie wahrscheinlich bekannt, gibt es 3 Heizmethoden. Zuerst die klassische Heizmethode mit Holz, welche am häufigsten bei Räuchertonnen verwendet wird. Weitere Methoden wären elektrisch oder mit Gas, diese werden aber weniger häufig für Räuchertonnen verwendet.

Das Zubehör: Das Zubehör bei Räuchertonnen fällt sehr unterschiedlich aus. Die 3 in 1 Varianten haben natürlich deutlich mehr Zubehör inklusive, als eine klassische, einfache Räuchertonne. Dennoch sollten möglichst ein Abtropfblech, ein Thermometer sowie Räucherhaken zum senkrechten Aufhängen der Fische vorhanden sein. Etwas Räuchermehl schadet auch nie.

Forelle aufm Teller

Räuchertonne Anleitung - So funktioniert das Heißräuchern richtig!

Bevor das eigentliche Räuchern startet, gilt es zuerst die Tonne vorzuheizen. Für das optimale Heißräuchern in einer Räuchertonne, sollte die Temperatur ca. 90-100 Grad erreichen. Zum Heizen empfehlen wir leicht feuchtes Buchenholz bzw. Buchenholzmehl. Die Holzspäne sollte in der Holzkammer zum glühen gebracht werden, die Feuchtigkeit im Holz sorgt für stärkere Rauchentwicklung. Also hier die konkrete Anleitung:

1. Die richtige menge Räucherspäne

Räucherspäne in die Feuerschale legen und etwas zusammendrücken, die Menge an Räuchermehl solltest du selbst regulieren, je nach deinem Vorhaben. Mehr Späne = längeres Räuchern und mehr Hitze und intensiveres Aroma
. . .

2. Bring das Räuchermehl zum Glühen

Jetzt das Räuchermehl aus z.B. Buche zum Glühen bringen, ein Gasbrenner erleichtert dir die Arbeit. Grillkohle/Grillanzünder funktionieren aber auch. Wichtig! Die Feuerschale noch nicht im Räucherofen platzieren. Erst sobald es glüht, in die Räuchertonne befördern.
. . .

3. Das Räuchergut in die Räuchertonne platzieren

Anschließend den Fisch oder das Fleisch an den Räucherhaken befestigen und in das dafür vorgesehene Gitter in der Tonne hängen. Aufgepasst: Das Räuchergut sollte nicht die Wände des Ofens berühren.
. . .

4. Die Luftzufur regulieren und kontrollieren

Die Luftzufuhr entsprechend regulieren (individuelle Gefühlssache und Geschmackssache) In regelmäßigen Abständen die Temperatur kontrollieren und ab und zu neues Räuchermehl nachfüllen.
. . .

5. Fische sind fertig!

Nach durchschnittlich 2 – 3 Stunden sollten die Fische fertig sein. Du erkennst es, wenn sie goldgelb glänzen und entsprechend nach Räucheraroma duften. Bei Fischen kannst du die Rückenflosse als Probe ganz einfach entfernen. Dann sind sie gar.

Räuchertonne selber bauen – Ultimative Bauanleitung für Jedermann:

Wichtig: Diese selbstgebaute Räuchertonne ist sehr einfach gebaut und gerade für Anfänger geeignet, die das Räuchern zuerst ausprobieren möchten, bevor sie richtig durchstarten. Solltest du langfristig und unkompliziert räuchern wollen, dann solltest du dir auch eine entsprechende Räuchertonne kaufen.

Räuchertonne selber bauen – Das benötigst du an Materialien:

  • Eine Tonne aus Aluminium oder Stahlblech, beispielsweise ein altes Fass.
  • Ein Heizelement, wie einen Elektrogrill oder eine alte elektrisch betriebene Kochplatte
  • Mindestens ein Grillrost, welches gut in der Tonne platziert werden kann
  • Eine Metallschale, alte Pfanne oder irgendein Behälter aus widerstandsfähigem Metall für das zu erhitzende Räuchermehl
  • Eine Metallhülse, um das Kabel der Elektro-Herdplatte zu schützen
  • evtl. mehrere Räucherhaken
  • Ein Thermometer, beispielsweise ein Fleischthermometer
  • Akku-Schrauber, ein paar Winkel und Schrauben
Räucherofen selber Bauen | Zeichnung

Genaue Bauanleitung für die Räuchertonne

1. Eine einfache Räuchertonne selber zu bauen ist deutlich simpler, als du im ersten Moment vielleicht denkst. Als erstes bohrst du nun ein Loch von der Dicke des Kabels für die Heizquelle leicht über dem Boden der Tonne. (Siehe rot markierte Stelle in der Zeichnung) Um jetzt das Kabel vor der Hitze im inneren zu schützen, bastelst du eine Metallhülse um den Teil des Kabels, welcher innerhalb der Räuchertonne ist. (Rot markiert in der Zeichnung) Das Heizelement stellst du jetzt einfach auf den Boden der Tonne. Fixieren würde ich nicht empfehlen, da es dann nur schwerer herausgenommen werden kann.

Smoking Oven

2. Je nachdem, wie hoch deine Räuchertonne am Ende wird, solltest du die Höhe der Gitter wählen. Außerdem kommt es drauf an, ob du die Fische an dem Rost hängen lassen möchtest oder sie nur drauflegen willst. Die hängende Variante empfinde ich als besser, da schlichtweg mehr Fisch gleichzeitig geräuchert werden kann. Um die Gitter zu fixieren, bohren wir auf der gewünschten Höhe 4-6 gegenüberliegende Löcher. (siehe grauen Pfeil in der Zeichnung) Jetzt können hier von innen die Winkel befestigt werden. Wenn du dir mit der richtigen Höhe unsicher bist, mach einfach auf 2-3 unterschiedlichen Höhen genau das selbe, dann kannst du später variieren.

3. Anschließend nehmen wir uns dem Deckel der Tonne an. Wir bohren ein Loch an einer beliebigen Stelle. Durch dieses Loch kann später das Thermometer geführt werden. (Grün markiert in der Zeichnung) Somit kannst du die Temperatur beim Räuchern stets überprüfen. Denke aber dran, dass es oben meist etwas kühler als an der Feuerquelle  ist.

4. Du hast es geschafft 🙂 Gar nicht kompliziert oder? Wenn du jetzt räuchern möchtest, brauchst du einfach nur die Schale/Pfanne auf der Heizquelle mit entsprechender Räucherspäne zu füllen, die Heizquelle anschalten und deine selbst gebaute Räuchertonne verrichtet ihren Dienst.

Hinweis: Dies ist nur eine grobe Anleitung für eine einfache Räuchertonne mit Elektro Heizquelle. Wenn du mit Holz heizen möchtest, empfehlen wir einfach einen kleines Viereck von vielleicht 3-4 Steinreihen Höhe zu mauern. Darauf kannst du dann die Tonne platzieren. Ebenfalls solltest du dran denken, eine Ablage für die Metallschale voller Räucherspäne zu schaffen.

Schreibe einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Pflichtfelder sind mit * markiert.

*

Beitragskommentare